Haus Siebenbürgen-Drabenderhöhe
Alten- und Pflegeheim

Ausstattung


In jeder Wohngruppe stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern eine voll ausgestattete Teeküche und ein mit Radio und Fernseher ausgestatteter Aufenthaltsraum und Gemeinschaftsraum zur Verfügung. Hier haben sie Gelegenheit zum Austausch und zum Verweilen aber auch für unterschiedliche Aktivitäten, wie Backen, Basteln, kreatives Gestalten u.v.m.



Das gesamte Haus sowie das Wohnumfeld sind auf die Bedürfnisse pflege- und hilfsbedürftiger Menschen abgestimmt. Die barrierefreie Gestaltung, schwellenfreie Wege, automatisch öffnende Türen, Handläufe, Aufzüge und ein flächendeckendes Rufsystem ermöglichen es allen Bewohnern sich überall im Haus frei zu bewegen.

Im Zentrum der Einrichtung befinden sich zwei geschützte Innenhöfe sowie ein großer, lichtdurchfluteter Glaspavillon. Hier finden regelmäßig Kaffeenachmittage oder andere Veranstaltungen statt. In direkter Nähe zum Pavillon liegt eine umfangreiche Bibliothek und die hauseigene Kapelle.



Der angrenzende Speisesaal bietet ein gediegenes Ambiente. Er ist jederzeit jahreszeitlich geschmückt. Porträts von Persönlichkeiten aus Kultur und Geschichte der Siebenbürger Sachsen haben hier ihren Ehrenplatz.

Die weite Fensterfront gewährt einen freien Blick auf einen der beiden gärtnerisch gestalteten, beschützten Innenhöfe. Demenzerkrankte Bewohner genießen hier Bewegungsfreiheit und die Gelegenheit den jahreszeitlichen Wechsel der Natur wahrzunehmen.

Ein dritter Hofbereich, der den Namen des Gründungsvaters, "Robert Gassner" trägt, bietet viel Platz, und Gelegenheit auch zum Mitfeiern der Dorfgemeinschaft, etwa beim Kronenfest im Sommer oder dem gemeinsamen Puer natus Singen in der Weihnachtszeit.



Seit 2004 steht der hoch über die umliegenden Bauwerke hinausragende "Turm der Erinnerung" als Wahrzeichen inmitten der Anlage. Er strahlt eine urtümliche Symbolwirkung aus und verweist unübersehbar auf die Herkunft, die Geschichte, die Kultur und den Glauben der Siebenbürger Sachsen.

Eine von der Heimatkirche aus Siebenbürgen überlassene Glocke lädt regelmäßig zu Gottesdiensten in die hauseigene Kapelle ein.